Vienna Nightrow

Michael Dully|06. Juli 2014

Das zum vierten Mal ausgetragene VIENNA NIGHTROW war wieder einmal ein sehr sehenswertes Event, für manche sogar ein Saisonhöhepunkt. Insgesamt waren 45 Achter in 5 Kategorien am Start. Erfreulicherweise waren in allen 5 Kategorien Piratinnen und Piraten vertreten, wobei der Universitätsachter nicht als Verein gewertet wird es, jedoch erwähnt werden soll, da die halbe Mannschaft aus Piraten bestand.

Eine tolle Leistung lieferten unsere Junioren mit Unterstützung von jeweils einem Athleten von Alemannia und LIA. Sie scheiterten sehr knapp, um eine halbe Sekunde, im Hoffnungslauf an dem Einzug in das große Finale und belegte somit den 4. Platz

VNR_3

Der Männerachter schaffte es unter 20 gestarteten Booten bis ins Semifinale und somit unter die besten 12 Mannschaften. Jedoch konnten sie mit dem späteren Sieger (LIA) und einem Deutschen Achter nicht ganz mithalten. Ein besonderer Dank geht an den RV Friesen und Nikola Szucsich der den verletzten Fabian Lahrz kurzfristig ersetzte. Nach den Männer Rennen sprangen jeweils 5 Ruderer in den Universitätsachter der nach starkem Kampfgeist letztendlich auf dem 3. Platz landete.

Bei den Frauen waren zwei Achter mit mehrheitlichen Piratinnen Anteil im Einsatz. Die jungen Wilden (5 Juniorinnen) konnten den tollen 5.Platz errudern. Die ältere Generation konnte vor allem durch ihre Erfahrung punkten und landete sensationell auf den 3.Platz.

VNR_2

 

Last but not least konnte ein Mixed Achter mit 3 Piratinnen den sehr erfreulichen 2. Platz einfahren.

Dank dieser tollen mannschaftlichen Leistungen, war der Pirat zweitbester österreichischer Verein hinter der LIA und konnte wertvolle Punkte für die ÖVM Wertung sammeln.

Gratulation noch einmal an die herausragenden Leistungen. Ein großes Lob geht auch an die Organisatoren des Nightrows, die das größer werdende Event jedes Jahr gut über die Bühne bringen.